Foto des Monats
Autor & Fotograf:  Prof. Dr. J. H. Klemme

 

  Klein, aber große Stimme: Zaunkönig (Troglodytes troglodytes) [Ahr-Ufer bei Altenahr, Mai]

Der Zaunkönig (Familie der Zaunkönige [Troglodytidae]) ist mit einer Länge von nur 9 - 10 cm ein recht kleiner Vogel. Er bewegt sich, einer Maus ähnelnd, flink im niedrigen Gebüsch oder nahe dem Boden und fliegt, in seinem Tun gestört, mit schwirrendem Flügelschlag davon. Der Gesang, eine mehrstrophige Folge von "schmetternden" Trillern, ist für einen Vogel von so geringer Größe eine bemerkenswerte Leistung. Brutareale sind die gemäßigten Zonen Eurasiens, N-Afrikas und N-Amerikas. In Europa (mit Ausnahme Fennoskandinaviens und der Hochgebirge) ist der Zaunkönig Jahresvogel. Brut-Biotope sind die Randzonen von Wäldern, Feldgehölze, Heckenlandschaften, Parks, naturnahe Gärten und gerne auch deckungsreiche Uferzonen von Fließgewässern.

Das Nest wird zumeist auf oder nahe dem Boden in Höhlungen von Baumstümpfen, Erdspalten, Mauernischen und (in Ortschaften) auch in Halbhöhlen-Nistkästen angelegt. Legebeginn in Mitteleuropa meist Mitte April. Zweitbrut ab Ende Mai bis Anfang Juli. 5 - 7 Eier im Gelege. Brutdauer 13 - 16 Tage. Nestlingsdauer 14 - 17 Tage. Die ausgeflogenen Juv. werden häufig vom Männchen allein geführt. Nahrung überwiegend tierisch (Insekten und deren Larven, Spinnen u.a.). Mit ca. 4,5 Mio. Brutpaaren in Mitteleuropa (D ca. 1,8 Mio.) ist der Zaunkönig derzeit nicht im Bestand gefährdet. 

   Informationen zur Art: Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas (H.-G. Bauer et al., Hrsg.) Aula-Verlag, Wiebelsheim 2012;  Handbuch der Vögel Mitteleuropas (U.N. Glutz von Blotzheim, Hrsg.), Lizenzausgabe eBook, Aula-Verlag Wiebelsheim 2001



Chronik der Monatsfotos

Vogelfotografie in der Eifel

Vogelfotografie in Zeeland (NL)